Eigenverantwortung und Selbstständigkeit

Jedem Bildungssystem liegen Vorgaben zugrunde, die alle Beteiligten auf Lerninhalte und zu erwerbende Kompetenzen in Hinblick auf Abschlussprüfungen festlegen. Zu oft leiden darunter individuelle Entscheidungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler, ihre Eigenverantwortung und Selbstständigkeit wird nur unzureichend gefördert. Aus diesem Grund haben wir uns am Goethe-Gymnasium für sinnvolle und nachhaltige Wahlmöglichkeiten entschieden.


Durch unsere Sportklassen sowie unseren englischsprachigen Fachunterricht (bilingualer Zweig) bieten wir sport- oder sprachinteressierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihrer Schullaufbahn eine individuelle Richtung zu geben, indem sie von der Klasse fünf bis zum Abitur durch ihre Wahl über einige Schwerpunkte in ihrem Schulalltag bestimmen. Zu beiden Unterrichtszweigen gibt es verschiedene Zugänge, so dass ein Einstieg nicht unbedingt mit der Klasse 5 erfolgen muss.
Ein weiteres Angebot besteht für die Schülerinnen und Schüler unserer Oberstufe im Rahmen unseres Medienschwerpunkts. Ab der Qualifikationsphase kann das Fach Deutsch im Grundkursbereich als „Deutsch Medienkunde“ belegt und durch die inhaltlich aufeinander abgestimmten Fächer „Kunst Medienkunde“ und „Musik Medienkunde“ erweitert werden.
Das Goethe-Gymnasium bietet darüber hinaus seit Jahren auch eine Vielzahl von Arbeitsge-meinschaften an. Ebenso existieren Austauschfahrten nach Finnland, Russland, in die Schweiz sowie in die USA.


Uns ist bewusst, dass auch eine Entscheidung gegen diese Angebote eine Entscheidung ist, die den uns anvertrauten Schülerinnen und Schülern hilft, ihre Selbstständigkeit und ihre Eigenverantwortung zu entwickeln.                   
Getrennt von diesen Angeboten ist eine andere Institution am Goethe-Gymnasium zu betrachten: Im sozialen Bereich arbeiten wir seit Jahren mit dem Klassenrat-Konzept in der Sekundarstufe I. Hier lernen bereits Fünftklässler, eigenverantwortlich und selbstständig nach Lösungen für Probleme des Schulalltags zu suchen. Es geht demnach nicht nur darum, sich für oder gegen Angebote zu entscheiden, sondern schon früh zu lernen, dass Schulalltag in all seinen Facetten von jedem der Beteiligten durch Übernahme von Verantwortung und Entscheidungskompetenz mitgestaltet wird.