Wichtige Zusatzqualifikationen: CAE, DELF, CertiLingua und TRKI

In den allermeisten qualifizierten Berufen- und damit sind nicht nur die akademischen Berufe gemeint!- sind gute bis sehr gute Sprachkenntnisse eine Grundvoraussetzung, um beruflich erfolgreich zu sein.

 

Natürlich sind die im Sprachunterricht der Schule erreichten Noten für Arbeitgeber aufschlussreich und ein wichtiges Beurteilungskriterium.

 

Fügt ein Bewerber jedoch international anerkannte Sprachzertifikate wie ESOL CAE der Universität Cambridge oder ein DELF-Diplom des französischen Staates  oder das TRKI-Zertifikat für Russisch (Sprachzertifikat Russisch der Moskauer Lomonossov-Universität) seiner Bewerbung hinzu, weist er damit nach, dass er großen Wert auf eine fließende Beherrschung der Sprachen legt. Außerdem weist er großes Engagement nach- auch dies eine berufliche Schlüsselqualifikation.

 

Wir wissen dies und bereiten unsere Schüler daher gewissenhaft, gründlich und mit einer außerordentlich hohen Erfolgsquote, die weit über dem Durchschnitt liegt, auf diese Prüfungen vor.

 

Von den 18 Kandidaten, die an der CAE-Prüfung im Dezember 2011 teilnahmen, bestanden alle: die Hälfte mit einem „C“ oder „B“, was der Niveaustufe C1 des Europäischen Referenzrahmens entspricht, weitere neun mit einem „A“, was mit der Niveaustufe C2, also der Kompetenz eines Muttersprachlers zu vergleichen ist.

 

Außerdem gehören wir zum Kreis der Schulen, die das CertiLingua-Zertifikat an Schülerinnen und Schüler vergeben dürfen, die sowohl in Englisch, als auch in Französisch hervorragende Leistungen erbracht haben.