Hausaufgabenbetreuung

Was bedeutet Hausaufgabenbetreuung?

 

Um einem weit verbreiteten Missverständnis vorzubeugen: Hausaufgabenbetreuung ist kein Nachhilfeunterricht! In einer Hausaufgabenbetreuung erledigen die Kinder nach einer angemessenen Eingewöhnungsphase unter Anleitung und Aufsicht geschulten Personals (es hat sich bewährt, dass zuverlässige und kompetente Oberstufenschüler diese Aufgabe übernehmen) ihre Hausaufgaben.

 

Welche Vorteile bietet eine Hausaufgabenbetreuung?

 

Die Hausaufgabenbetreuung stellt einen idealen Rahmen dar, in dem sich das Kind auf seine Hausaufgaben konzentrieren kann und außerdem die Gelegenheit hat, Rückfragen an qualifizierte Betreuer zu stellen. Die Hausaufgabenbetreuung findet in kleinen Gruppen statt, wodurch eine individuelle Betreuung gewährleistet ist. Vor allem soll in der Hausaufgabenbetreuung zur Selbstständigkeit erzogen werden, wodurch es den Kindern in Zukunft leichter fallen soll, die ständig steigenden Anforderungen der Schule (z.B. durch das verkürzte Abitur) effektiver zu bewältigen.

Da die Hausaufgabenbetreuung an vier Tagen für „nur“ 60 Minuten angeboten werden kann, ist es selbstverständlich nicht garantiert, dass Ihr Kind alle Hausaufgaben in diesem Zeitraum erledigen kann; allerdings wird ein sehr großer Umfang der Aufgaben bearbeitet, sodass für die Freizeit des Kindes oder im familiären Kontext eine große Entlastung entstehen kann.

 

Wann findet die Hausaufgabenbetreuung statt?

Montag bis Donnerstag, 13.45 bis 14.45 Uhr

 

Welche Kosten entstehen?

Die Hausaufgabenbetreuung ist kostenfrei.