"Goethe hilft"- schnelle und unbürokratische Nachhilfe von Schülern für Schüler

„Goethe hilft!“

 

So heißt das neue Nachhilfe-Projekt, das ein Teil des neuen Förderkonzeptes am Goethe-Gymnasium ist und mit dem Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2011/ 2012 startet.

 

 

Was ist „Goethe hilft!“?

 

Ab sofort haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 10, die in einem Fach kleinere Probleme oder auch einmal in einer Klassenarbeit schlechte Leistungen erbracht haben, die Möglichkeit, mit einer Schülerin oder einem Schüler der Oberstufe diese Defizite nachzuholen.

 

 Dabei handelt es sich um einen Einzelunterricht, das heißt, die jeweilige Nachhilfekraft kann ganz individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse eingehen. Der Umfang des Nachhilfeunterrichts richtet sich nach der Art des von euch gewünschten Themas, beträgt dabei aber nicht mehr als insgesamt sechs Schulstunden.

 

Wenn jemand also einmal ein Thema nicht so gut verstanden habt, sollte er/sie  „Goethe hilft!“ in Anspruch nehmen!

 

Die Teilnahme bei „Goethe hilft!“ ist dabei für die Schülerinnen und Schüler absolut kostenfrei, das heißt, dass alle anfallenden Kosten von der Schule bzw. dem Förderverein des Goethe-Gymnasiums übernommen werden.

 

Auch Fachlehrer oder Eltern können  vorschlagen, bei „Goethe hilft!“ teilzunehmen.

 

„Goethe hilft!“ - so geht’s:

 

  1. Das Formular ausfüllen. Auf dem Anmeldeformular müssen die Schülerin/der Schüler, der jeweilige Fachlehrer und die Eltern unterschreiben.
  2. Das komplett ausgefüllte Formular wird von der Schülerin/vom Schüler im Sekretariat im Wimmelgebäude bzw. Ysenburgstraße oder direkt bei Frau Vollmer oder Herrn Schön abgegeben.
  3. Wenn der zuständige Koordinator (Frau Vollmer oder Herr Schön) den passenden Oberstufenschüler gefunden haben, wird ein gemeinsamer Termin vereinbart, der für beide Partner passend ist.

 

„Goethe hilft!“ findet in den Räumen des Gebäudes in der Ysenburgstraße statt.

 

„Goethe hilft!“ kann man in der Regel nur einmal pro Schulhalbjahr in Anspruch nehmen. In begründeten Fällen können eventuell Ausnahmen gemacht werden.