Politik und Wirtschaft

Politik und Wirtschaft sind nicht einfach zu verstehen. Welche Schülerin und welcher Schüler liest schon anspruchsvolle Tageszeitungen oder schaut Nachrichtensendungen oder Politik- und Wirtschaftsmagazine? Selbst bei der Recherche im Internet stoßen viele an ihre Grenzen, wenn grundlegende Zusammenhänge nicht durchschaut werden und Fachbegriffe unbekannt bleiben.

 

Daher vermittelt das Fach Politik und Wirtschaft die Grundlagen für ein Verständnis der heutigen Gesellschaft, der wirtschaftlichen, politischen und globalen Zusammenhänge. Da-bei versuchen wir „hinter die Kulissen zu schauen“ und unseren Schülerinnen und Schülern aktuelle Fragen und Kontroversen nahezubringen. Schülerinnen und Schüler sollen das Goethe-Gymnasium als mündige Person verlassen, d.h. in der Lage sein „autonom und verantwortungsvoll an der demokratischen Öffentlichkeit und dem Wirtschaftsleben teilzunehmen und sich an der Diskussion und Lösung grundlegender Fragen und Probleme aus Politik, Gesellschaft, Recht und Wirtschaft zu beteiligen“ (aus: Kerncurriculum für Hessen). Die Lehrkräfte des Faches wollen Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzen, dass sie ihre Rechte als Bürgerinnen und Bürger kennen, einfordern, vertreten und diese auch verteidigen.

 

Der Bezug zur gesellschaftlichen Realität spielt daher eine große Rolle. So wird das Be-triebspraktikum in der Jahrgangsstufe 9 im Unterricht vorbereitet und von den Powi-Lehrkräften begleitet. In der Oberstufe können Betriebsbesichtigungen, z.B. bei VW oder SMA, durchgeführt werden. Die Beteiligung an Wettbewerben der Bundes- und Landeszen-trale für politische Bildung oder an Wettbewerben anderer Institutionen wird gefördert sowie die Mitarbeit in Projekten, z.B. mit der HNA und anderen Zeitungen. Ein für die Schülerinnen und Schüler sehr interessantes Projekt in Zusammenarbeit mit der Uni Kassel ist KasselAssel. Dieses Projekt wird fachübergreifend mit Deutsch in 7. oder 8. Klassen durchgeführt und bietet die Möglichkeit die Kasseler Kommunalpolitik an konkreten Beispielen erfahrbar zu machen. So werden bspw. Interviews mit Kommunalpolitikern geführt und medial präsentiert.

 

Besonders im Unterricht der Oberstufe wird immer wieder mit Expertinnen und Experten aus Politik und Wirtschaft diskutiert oder sie werden zu Podiumsdiskussionen eingeladen, bspw. vor Bundestags- und Landtagswahlen. Politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche Zusam-menhänge erfahrbar machen ist auch das Ziel, wenn wir „in die Welt hinausgehen“. In die-sem Sinne werden Studienfahrten durchgeführt oder Fahrten zum Hessischen Landtag und nach Berlin, bei denen etwa Besuche und Planspiele im Bundestag oder Bundesrat den Schülerinnen und Schülern konkrete Einblicke in die Arbeit der Institutionen ermöglichen.