Die Chemie stellt sich vor

Wer sie nicht kennte,

Die Elemente,

Ihre Kraft

Und Eigenschaft,

Wäre kein Meister

Über die Geister.

 

Goethe, Faust

Quelle und copyright:  Carsten Böttcher/pixelio.de
Quelle und copyright: Carsten Böttcher/pixelio.de

Wer kennt ihn nicht, den Ausspruch "Chemie ist, wenn´s stinkt und kracht"?

 

Sicherlich dürfen diese Aspekte in keinem zeitgemäßen und lebensnahen Chemieunterricht fehlen. Das Experiment als "Frage an die Natur" ist schließlich der zentrale Bestandteil jedes modernen chemischen Erkenntnisgewinns. Es fördert in unseren Schülern die Fähigkeit zu präzisen Fragestellungen und exaktem, unvoreingenommenem Beobachten. Nebenbei erfolgt dabei aber auch immer wieder eine Verknüpfung der konkret erfahrbaren Stoffebene mit den abstrakten Modellvorstellungen der Teilchenebene.

Quelle: \r\n"pixelio/Rolf van Melis"
Quelle: \r\n"pixelio/Rolf van Melis"

Selbständiges Experimentieren steigert dabei Motivation, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein unserer Schüler. Gelegenheiten dazu bieten sich neben dem herkömmlichen Chemieunterricht der Jahrgänge 7-10 in besonderem Maße in der Chemie-AG der Klassen 5/6, dem Wahlunterricht in der Jahrgangsstufe 9 und in den kontinuierlich angebotenen Grund- und Leistungskursen der gymnasialen Oberstufe in den völlig neu gestalteten Chemieräumen des Hauptgebäudes. Ausgehend von Alltagserfahrungen sollen die Schüler hier selbst Fragen formulieren und Ideen zu deren Lösung entwickeln. 

 

Der fächerübergreifende Energiekurs in der Jahrgangsstufe Q/I ermöglicht es besonders interessierte Schülerinnen und Schüler auf dem Gebiet der Energieumwandlung, unter Beachtung technischer ökologischer Aspekte zu fördern. Hierbei werden die Aspekte unter chemischen und physikalischen Gesichtspunkten betrachtet.

Kinder des Kinderlabors beim Experiment
Kinder des Kinderlabors beim Experiment

Außerdem setzen wir uns schon seit neun Jahren für die naturwissenschaftliche Frühförderung besonders interessierter und begabter Kinder im Bereich Chemie ein, indem wir einmal wöchentlich das sog. Kinderlabor für Schüler der Klassen 3 und 4 aus dem Einzugsgebiet Kassel anbieten.

Des Weiteren bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern der Oberstufe mit der freiwilligen Teilnahme am  "Tag der Technik" erste Einblicke in versch. Berufs- und Studienfelder aus dem naturwissenschaftlichen-technischen Bereich, um ihnen eine erste Entscheidungshilfe für die spätere Berufswahl zu bieten.

Um besonders begabte Schülerinnen und Schüler zu fördern und über den Chemie-Unterricht hinaus zu motivieren, bieten wir regelmäßig die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben an (Chemie mach´mit, Chemie-Olympiade, Gauß-AG der Universität Hannover etc.) oder vermitteln sie an weitere Institutionen (Physik-Club, Universität, Stipendienvergabe u.a.) oder bieten ihnen in der Oberstufe die Möglichkeit an, eine Facharbeit anzufertigen. In dieser Arbeit erarbeitet sich die Schülerin / der Schüler ein vertiefendes Thema völlig selbstständig, auch unter experimentellen Gesichtspunkten, wodurch sie ganz nebenbei wissenschaftliches Arbeiten kennen lernen, was eine Grundvoraussetzung für ein späteres Studium ist.