Erste Informationen zum Schulstart nach den Herbstferien

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ich hoffe, Sie haben sich in den zurückliegenden zwei Wochen erholen können und sind nun für die nächste Unterrichtsphase unter den nicht leichter werdenden Bedingungen bereit.

ln den kommenden Wochen und Monaten muss es uns allen vorrangig darum gehen, unsere Schule weiterhin als ein sicheres Arbeits- und Lernumfeld zu etablieren. Alle Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schüler, das Schulpersonal und unsere Elternschaft müssen unter guten und vertretbaren Bedingungen arbeiten und Vertrauen in unseren Schulalltag haben. Aus diesem Grund werden wir in kürzeren Abständen als bisher unsere schulinternen Maßnahmen zur Vermeidung von COVID-19-Infektionen auf ihre Wirksamkeit hin prüfen. Dabei „lässt sich das Infektionsrisiko nicht auf Null reduzieren. Es sollte (aber) innerhalb der Schule nicht höher als in der Allgemeinbevölkerung sein“ (RKI).

 

Für den morgigen Schulstart bitte ich Sie dafür Sorge zu tragen, dass die Schülerinnen und Schüler warme Kleidung tragen bzw. mitbringen, da wir auch bei zunehmender Kälte regelmäßig während des Unterrichts lüften werden. Darüber hinaus haben wir eine neue Wegeführung an beiden Schulstandorten vorbereitet. Details entnehmen Sie bitte dem Anhang. Dieser Wegeführungsplan soll in der ersten Schulwoche erprobt werden. Die Praxis wird dann zeigen, an welchen Stellen wir nachsteuern müssen.

 

Da wir in verschiedenen Gremien am Montag und Dienstag über den Hygieneplan 6.0 beraten werden, geht Ihnen der aktualisierte Hygieneplan des Goethe-Gymnasiums im Laufe der Woche nebst aller originalen Verlautbarungen des Hessischen Kultusministeriums zu.

 

Bezüglich zukünftige Erkrankungen beachten Sie bitte die nachstehende Empfehlung des RKI: Da nicht alle Personen mit jeglicher respiratorischer Symptomatik getestet werden können, und auch andere Erreger zu Übertragungen (und somit Ausbruchssituationen) führen können, die mit COVID-19 Ausbrüchen verwechselt werden können (z.B. Influenza), sollten Personen (SuS oder pädagogisches Personal) bei Erkrankungen mit jeglicher respiratorischer Symptomatik, soweit umsetzbar und insbesondere ab einer7-Tages-Inzidenz von 35/100.000, für mindestens 5 Tage zu Hause bleiben und die Schule erst wieder besuchen, wenn sie über 48 Stunden symptomfrei waren. Ärztliche Bescheinigungen für Freistellungen betreuender Elternteile oder Atteste im Fall von Prüfungen (z.B. Abitur) sollten wenn möglich telefonisch oder durch eine Videosprechstunde eingeholt werden.

 

Ich wünsche uns allen einen guten Schulstart!

 

Mit besten Grüßen

Joachim Bollmann“

Download
Wegeführung_GG_Stand18102020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 431.6 KB