Die Staatsministerin im Klassenzimmer

Am Donnerstag, den 18.Oktober 2018, war die hessische Ministerin für Staats- und Europaangelegenheiten Lucia Puttrich (CDU) bei den PoWi-Leistungskursen der Q3 des Goethe-Gymnasiums eingeladen. Über eine Livevideoschalte hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, der Ministerin all ihre brennenden Fragen zu stellen.

 

Nach der freundlichen Begrüßung im Klassenzimmer durch eine Schülerin und einen Schüler des LKs begann die Videoschalte mit einer kleinen „Aufwärmrunde“. Verschiedene Schülerinnen und Schüler gaben der Ministerin unterschiedliche Satzanfänge, welche sie zu Ende geführt hat. Ebenso war es im späteren Verlauf der Videoschalte möglich, persönliche Fragen an Frau Puttrich zu richten, unter anderem, wie lange sie bereits in der Politik sei und ob sie am Ende eines Tages gut abschalten könne.

 

Anschließend begann die eigentliche Diskussionsrunde. Insgesamt gab es vier unterschiedliche Themenblöcke, drei davon frei gewählt, zu denen die Schülerinnen und Schüler Fragen vorbereitet hatten:

 

  • Umgang mit Flüchtlingen in den europäischen Ländern – Anlass der Fall Lifeline
  • Umgang mit rechts- und linkspopulistischen Parteien in Europa
  • Der Brexit und die Folgen – was bedeutet der Brexit für den Finanzplatz Frankfurt?

Eine Frage zum ersten Thema war beispielsweise, ob der Aufstieg rechtspopulistischer Parteien innerhalb Europas eine Bedrohung für das bisher bestehende Gefüge der EU darstellen könne.

 

Mit Bezug auf das nächste Plenum im Bundesrat am Freitag, den 19. Oktober 2018, wurde im letzten Themenblock über einen Gesetzesantrag der Länder Nordrhein-Westfalen und Bayern zum Verbot von Gesichtsverhüllungen während einer Gerichtsverhandlung diskutiert. Hier stellte eine Schülerin die Frage, ob der Gesetzesvorschlag mit dem Grundrecht der Religionsfreiheit zu vereinbaren sei.

 

Trotz des knappen Zeitrahmens von 60 Minuten, wodurch leider nicht bei allen Fragen detaillierter nachgehakt werden konnte, ist sich Goethes Schülergruppe einig, dass die Videoschalte mit der Staatsministerin Lucia Puttrich ein voller Erfolg war. Eine Abiturientin ist der Meinung: „Dass wir die Möglichkeit hatten, mit Frau Puttrich über politisch aktuelle Themen zu reden und auch mehr über ihre Person zu erfahren, hat mir sehr gefallen. Außerdem war es eine schöne Alternative zum normalen Unterricht nach Lehrplan.“