Goethe-Gymnasium als Umweltschule ausgezeichnet

 

Mit dem Titel „Umweltschule“ wurde das Kasseler Goethe-Gymnasium ausgezeichnet und gehört nun zu einem Netzwerk von 174 Umweltschulen in ganz Hessen. Aus der Hand von Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Löser erhielt eine Delegation des Goethe-Gymnasiums bestehend aus beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie die Lehrkräfte Anja Wiege und Benjamin Jost, die maßgeblich an der Planung und Umsetzung der Projekte beteiligt waren, eine Urkunde sowie das offizielle Schild „Nachhaltigkeit lernen in Hessen“, das zukünftig den Eingang des Schulgebäudes zieren wird. „Ich bin wirklich beeindruckt von der Vielfalt der Projekte, mit denen sich die unterschiedlichen Schulen, die wir heute ausgezeichnet haben, auf den Weg zu einer verbesserten Umweltbildung gemacht haben und damit ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Mein besonderer Dank gilt unseren Lehrerinnen und Lehrern, den Schulleitungen und natürlich auch den Schülerinnen und Schülern für ihr tolles Engagement“, so der Kultusstaatssekretär in einer Feierstunde im Haus am Dom in Frankfurt. Er betonte die gute Kooperation mit den außerschulischen Partnern, darunter den hessischen Umweltzentren, die als regionale Beratungsstellen den Schulen zur Seite stehen. In der Region Kassel ist dies das Wassererlebnishaus Fuldatal.

 

 

Umweltschulen haben sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler mit der Idee der Nachhaltigkeit vertraut zu machen, Möglichkeiten für umweltgerechtes, zukunftsfähiges Handeln aufzuzeigen und diese im Schulalltag umzusetzen. Dafür müssen die Schulen innerhalb von zwei Jahren mindestens zwei beispielhafte Projekte planen und umsetzen und dies in einer Dokumentation nachweisen. Am Goethe-Gymnasium wurde zunächst ein Schulgarten angelegt, der von Schülerinnen und Schülern sorgsam gepflegt und bearbeitet wird. Produkte aus dem Garten werden in der Schulmensa genutzt und kommen so der ganzen Schulgemeinde zugute. Außerdem wurden in Kooperation mit der Uni Kassel mehrere neue Unterrichtseinheiten zum Thema „Nachhaltigkeit und Globales Lernen“ für das Fach Politik und Wirtschaft (PoWi) entwickelt und erprobt, die nun ins Fachcurriculum aufgenommen werden, damit auch zukünftige Schülergenerationen davon profitieren können. Ein weiterer, ganz praktischer Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit im Schulalltag, ist die Aktion „Kreative Gestaltung von Papiermülleimern für alle Klassen“ am Tag der Nachhaltigkeit. Mit der Umsetzung dieses Projektes wird nun im Goethe-Gymnasium gebrauchtes Papier getrennt gesammelt, um es zu recyceln.