Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!- Landessieg Geräteturnen Jugend trainiert für Olympia

Sven Nesnov, Samuel Hennek, Nepomuk Paul und Luca Janzen
Sven Nesnov, Samuel Hennek, Nepomuk Paul und Luca Janzen

Sowohl unsere Mädchenmannschaft als auch unser Jungenteam der Wettkampfklasse IV belegten in den Mannschaftswertungen den ersten Platz beim diesjährigen Landes-Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia in Hofheim. Beide Mannschaften fahren damit zum Bundesfinale in Berlin.

 

Eine Stunde bevor der reguläre Schulunterricht los ging, haben wir uns vor unserem Gymnasium mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft für den WK IV auf dem Schulhof getroffen. Alle waren pünktlich am Treffpunkt und die Stimmung auf Sieg eingestellt. Gegen 7.15 Uhr kam leicht verspätet der Bus, mit dem wir nach Hofheim starten konnten. Die Fahrt war zügig und wir waren pünktlich zu der Halleneröffnung um 10.00 Uhr vor Ort.

 

 

In Hofheim erwartete uns eine moderne  Dreifelderhalle, von der ein Drittel mit feststehenden Geräten ausgestattet war, was unsere Schüler sehr praktisch fanden: Kurze Wege vormittags und nachmittags, früh fertig mit dem Training und endlich mehr Zeit für die schulischen Inhalte waren die Argumente.

 

 

 

An der Gerätebahn A starteten die Jungen mit einem sehr guten Resultat. Die Gerätebahn B war etwas schwächer. Es folgte das Synchronturnen mit einer guten Performance und Luft nach oben. In den Sonderprüfungen, das beinhaltet das Stangenklettern auf Zeit, den reaktiven Dreisprung und den Staffellauf, konnte die Jungenmannschaft  nochmal richtig durchstarten.

 

 

 

Die Mädchenmannschaft konnte sich von Anbeginn gut präsentieren, sie starten mit den Sonderprüfungen. Die Gerätebahn A mit Reck, Boden und Sprung, lief fast fehlerfrei durch. So setzte sich der Wettkampf mit der Gerätebahn B (mit Balken, Boden und Barren) und dem Synchronturnen weiter fort.

 

 

 

Zum guten Schluss wurde der letzte Teil der Sonderprüfungen, der Staffellauf mit allen Mädchen- und Jungenmannschaften durchgeführt. Jetzt ging es nochmals um alles.

 

Mittlerweile war es schon 14.30 Uhr, wir waren mit unseren Leistungen zufrieden und warteten jetzt gespannt auf die Verkündung der Endergebnisse. Es dauerte für uns gefühlt unendlich lange.

 

 

 

Beide Mannschaften haben das hochgesteckte Ziel erreicht und sind Sieger des Landesfinales und damit Teilnehmer des Bundesfinales vom 26.-30. April 2016 in Berlin. Die Freude war überwältigend. "Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin"

 

Um 19.30 Uhr kamen wir müde von der langen Fahrt aber glücklich über unseren Erfolg endlich wieder auf dem Schulhof in Kassel an.