Globales Lernen: Handy-Recycling

Zum Abschluss ihrer Projektarbeiten im Themenbereich „Globales Lernen“ stellten die Schüler/-innen der Politik und Wirtschafts-Kurse der E-Phasen des Goethe-Gymnasiums am Tag der offenen Tür ihre Arbeiten vor. Auf großen Stellwänden informierten sie  über ihre Recherchen zum ökologischen Fußabdruck des Cafeteria-Angebots und des Stromverbrauchs der Schule, über die Produktion von Fairtrade- Kaffee und anderen Fairtrade–Produkten  und die zugehörigen Siegel sowie über Beispiele aus der „Share-Economy“.  Den Schwerpunkt bildete die Handy-Sammelaktion, mit der die SuS die interessierten Besucher vor allem auf die globalen Zusammenhänge in der Handyproduktion und deren Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft aufmerksam machen wollten. So dominierten Gewalt und Armut den Abbau der Rohstoffe in den Minen und die Produktion der Geräte geschehe immer wieder ohne Einhaltung menschen- und arbeitsrechtlicher Standards. Mit ihrer Sammelaktion beteiligen sich die SuS an einer breit angelegten Kampagne der Umwelthilfe, um eine Weiterverarbeitung bzw. ein umweltgerechtes Recycling der Geräte zu unterstützen.

Auch weiterhin können Althandys sowohl im Wimmelgebäude im Lehrerzimmer abgegeben als auch im Hauptgebäude im ersten Stock in die aufgestellte Box geworfen werden