Seniorenheim- einmal selbst Vorbild sein

Jedes Jahr wird im Ev. Religionsunterricht das Thema „Vorbilder“ behandelt. Dieses mal wollten die Schüler und Schülerinnen des Religionskurses (Kl. 8a,b,c,d) von Frau Preußler selbst einmal ein Vorbild sein.

Nach einigen Erkundigungen wurden sie  fündig: Das Alten- und Pflegeheim St. Bonifatius freute sich auf den Besuch bei  Demenzkranken.

Die Schülerinnen und Schüler spielten mit den alten Damen, gingen mit ihnen spazieren  und  buken Plätzchen, die dann alle an einer langen Tafel bei kleinen Gesprächen gemeinsam „verputzten“. Es war ein sehr schöner und lehrreicher Nachmittag – für beide Seiten.

Die Damen hatten bislang noch keinen Kontakt mit Teenagern gehabt und zeigten viel Verständnis für sie, was die Schüler wiederum verwunderte. In ihrem Erfahrungsbericht schrieben die Schüler: „Diese Aktion hat mir viel beigebracht, da ich davor eine ganz andere Vorstellung von älteren Leuten hatte….und freue mich schon auf das nächste Mal.“ Und: „..als ich am Ende des Tages wieder rauskam, hatte ich ein total tolles Gefühl.“ Aber auch tiefgreifende Erkenntnisse brachte unser Vorhaben mit sich: „…es war das wahrscheinlich bewegendste und interessanteste Gespräch, das ich je geführt habe….Ich denke, alte Leute können uns sehr viel zeigen: Zum einen, dass das Leben kurz ist und dass jeder Mensch sein Leben nutzen sollte….Ich bin sehr glücklich, dass ich die Erfahrung im Seniorenheim machen durfte.“

Die Erfahrungen waren so gut, dass die Schüler gleich an einem zweiten Nachmittag das Altenheim wieder besuchten.