Hessenmeister Fußball bei "Jugend trainiert für Olympia"!

h.v.li.: Julian Karnowka, Max Keller, Moritz Winkler, Lukas Bergelt, Jan Paar, Trainer Klaus Müller v.v.li.: Daniel Brandt, Niklas Gronke, Jannik Kleim, Ole Eiser, Andre Paar

 

Bei den Landesentscheiden Fußball im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" starteten in allen drei Wettkampfklassen Mannschaften unserer Schule.

 

Den größten Erfolg landeten hierbei die jüngsten Fußballer des Jahrgangs 2001. Sie erwischten einen glänzenden Tag und wurden unter sieben teilnehmenden Regionalsiegern Hessenmeister.  Im September vertreten unsere Jungs   Hessen beim Bundesfinale in Bad Blankenburg.

 

Nach Siegen in den Gruppenspielen über Kirchhain (4:0), Darmstadt (3:1) und Hünfelden (2:0) zogen unsere  Nachwuchskicker souverän ins Halbfinale ein, wo die Eliteschule des Sports, die Carl-von-Weinberg Schule aus Frankfurt auf die Mannschaft wartete. In einem tollen Spiel behielten auch hier unsere Schüler  die Oberhand und siegten mit 1:0.

 

Im anschließenden Finale trafen die Schützlinge von Lehrer-Trainer Klaus Müller auf die Talente des Schulfußballzentrums Wiesbaden. Es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, in welchem die Kasseler spielbestimmend waren, dreimal das Aluminium trafen und mehrmals am glänzend parierenden Schlussmann der Wiesbadener scheiterten.

 

So musste ein 9-Meter Schießen die Entscheidung um die Hessenmeisterschaft bringen. Hier gelang unseren Talenten das Kunststück, alle fünf Strafstöße zu verwandeln, während Wiesbaden einen Fehlschuss hatte. Der Jubel über den Titel und das erstmalige Erreichen eines Bundesfinales im Fußball kannte anschließend keine Grenzen mehr.

 

 

In der Wettkampfklasse II (Jahrgang 1997/98) der Landesfinals belegten die unsere Fußballer nach einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage nur den unglücklichen fünften Rang. Hier wäre deutlich mehr drin gewesen, hätte unser Team  die  Chancen konsequenter genutzt. Der Titel ging hier an die Eliteschule des Fußballs, die Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden.

 

Das Team des Jahrgangs 1999/2000 hatte mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen. Insgesamt fünf Akteure standen entweder gar nicht zur Verfügung oder mussten im Turnier frühzeitig ausgewechselt werden, so dass am Ende der 6. Rang zu Buche stand. Hier siegte die Carl-von-Weinberg Schule Frankfurt.