Europa mal ganz nah!

Lena Reinecke (Jahrgangsstufe Q2) über das EU-Planspiel, das vor kurzem an unserer Schule durchgeführt wurde:

 

An unserer Schule war vor kurzem die Firma Eurosoc zu Besuch. Sie vermittelt mit einem Rollenspiel das Arbeitsprinzip des Europaparlaments. Die beiden PoWi-Leistungskurse von Herrn Kabelitz und Frau Louran-Pergantis, sowie der PoWi-Grundkurs von Herrn Jost haben daran teilgenommen.

 

„Das Parlament und das System dahinter mal richtig kennenzulernen, als eigener Teil davon war unheimlich interessant und hat mir viel geholfen“, gab einer der begeisterten Schüler Preis. Es lässt sich  bestätigen, dass es etwas ganz Neues war!

 

Jeder Schüler und jede Schülerin hat seine eigene Rolle bekommen, hat diese vorbereitet und deren Interessen vertreten. Man hatte die Möglichkeit sich in die Aufgaben des Parlaments einzufühlen und Verantwortung zu übernehmen.  Nicht gerade immer einfach, sich gegen andere Rollen zu behaupten oder auch seine eigene Rolle immer korrekt zu präsentieren! Aber sehr interessant zu beobachten.  Man versteht Zusammenhänge, knüpft Kontakte, betreibt Lobbyismus und wird laut, bestimmend und dominant um seine Rolle und dessen Ideen und Ansätze zu verteidigen. Ganz anders als der  theoretische Unterricht und der normale Lernstoff!

 

Alles in allem lässt sich sagen, dass es nicht nur eine geeignete Methode war um das Prinzip des Europaparlaments zu festigen, sondern ebenfalls um vom einseitigen Lernen etwas abzulenken. Eine neue und effektive Möglichkeit Politik vielfältig und einfallsreich zu lernen und zu verstehen.

 

Die Schüler hatten eine Menge Spaß und haben einstimmig ebenfalls ihre Vorteile aus der Sache gezogen.