Wer war´s? Kriminologisches Arbeiten in den Biologie-Leistungskursen

Spätestens seit dem jüngsten Pferdefleischskandal ist klar, dass moderne gentechnische Methoden aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Denn nur mit Hilfe des "genetischen Fingerabdruckes" konnte der Nachweis erfolgen, dass im Rindfleisch auch Pferdefleisch enthalten war.

Und einen "genetischen Fingerabdruck" haben unsere Biologie-Leistungskursschüler vor wenigen Tagen in einem Praktikum selbst hergestellt. In diesem Praktikum lernten unsere Schüler die aktuellen Arbeitsmethoden der Gentechnik und ihre Bedeutung für Kriminologie, Pathologie und Lebensmittelchemie kennen. Zur Seite standen ihnen dabei Studenten, denn das Praktikum fand in enger Zusammenarbeit mit der Universität Kassel statt.

Auf den Bildern sehen Sie, wie unsere Schüler mit Feuereifer beim Arbeiten sind.