Infos zum Schüleraustausch mit der französischsprachigen Schweiz

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

seit Ende 2015 haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit am Schüleraustausch mit Schülern aus der französischsprachigen Schweiz teilzunehmen (Canton de Vaud).  Hierüber möchte ich Sie heute informieren.

 

Anmeldung:

Interessierte Schülerinnen und Schüler melden sich online und schriftlich an. Selbstverständlich muss eine erziehungsberechtigte Person zustimmen. 

Die Internetseite lautet: https://2018.elev.ch/deu/users/welcome (Präsentationsvideo und allgemeine Informationen sind auf Französisch und auch teilweise auf Deutsch zu finden).

Die Anmeldung erfolgt durch die Einrichtung eines Accounts unter folgender Registrierungsplattform: https://2018.elev.ch/deu/users/creation

Am Ende der elektronischen Anmeldung wird die Unterlage ausgedruckt und zusammen mit einem Foto bitte bis zum 18.12.2017  an mich weitergeleitet.

Dann kann ich die Anmeldung durch meine Unterschrift bestätigen und an meinen schweizerischen Kollegen schicken.

 

Zeitraum:

Aufenthalt in der Schweiz:         24.03  -  07.04.2018  (in den Osterferien)

Gegenbesuch : entweder           KASSEL 1             26.07  -  09.08.18 (Besuch in der Schule: 3 Tage)

                                            oder   KASSEL 2            06.10  -  20.10.18  (Besuch in der Schule: 5 Tage)

Die Austauschschüler aus der Schweiz werden unsere Schule nur drei bzw. fünf Tage besuchen können, da im vorgesehenen Zeitraum Sommer, bzw. Herbstferien sind. Umso wichtiger ist es, dass sie angemessen untergebracht, versorgt und betreut werden.

 

Kosten :

Hin- und Rückfahrt mit Begleitung: Es entstehen voraussichtlich Kosten in Höhe von 200 € (Zug/Bus)

 

Ich kann nicht versichern, dass jeder/jede Interessierte einen Austauschpartner/in findet. Anfang 2018 werde ich jedem/jeder eine Antwort geben und hoffentlich eine(n) Austauschpartner/in nennen.   Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

V. Moreau

DELF Diplome: Toutes nos félicitations!

 

Ende 2017 haben wieder, wie schon letztes Jahr, Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums ihre DELF-Zertifikate in Empfang genommen. Die verantwortlichen Lehrerinnen, Fr. Dr. Klaus und Fr. Moreau, überreichten 19 Prüflingen ihre 10 A-2 und 9 B-1 Diplome, auf die die Prüflinge im Schuljahr 2017/18 in Form einer 2-stündigen AG vorbereitet wurden.Bei dem DELF-Zertifikat (Diplôme d`études en langue francaise) handelt es sich um ein weltweit anerkanntes Sprachdiplom, das die vier Kompetenzen: Textverständnis,Textproduktion, Hörverstehen und mündliche Sprachproduktion testet.

Die schriftlichen und mündlichen Prüfungen hatten im März 2017 stattgefunden. Unser Schulleiter, Herr Bollmann, hielt  im Rahmen der Diplomverleihung eine kurze Rede, in der er seine Freude darüber zum Ausdruck brachte, dass die Prüflinge diese Chance wahrgenommen und sich der intensiven Vorbereitungsarbeit gestellt haben. Ein fröhliches Foto und eine große Merci-Schokolade als Dank an die Lehrkräfte gaben der kleinen Feier ihren gebührenden Abschluss.

 

Toutes nos félicitations!!

 

 

Samstag: Herzliche Einladung zum Tag der offenen Tür!

Liebe Eltern und Schüler der Klassen 4,

 

wir laden ganz herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am Samstag, dem 2. Dezember 2017 ein. Die Veranstaltung findet am Standort Goethe II (Wimmelstraße/Schützenstraße) statt. Von 9:30 bis 13:00 haben Sie die Gelegenheit, sich über unsere Schule zu informieren. Wir stellen den englisch-bilingualen Zweig, unsere Sportklasse und unser naturwissenschaftliches Angebot vor. Klassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 ermöglichen es Ihnen, Unterrichtsbeispiele zu erleben.  Daneben haben Sie intensiv Gelegenheit, mit unserer Schulleitung und dem Kollegium ins Gespräch zu kommen und mehr über unser breites AG-Angebot, etc. zu erfahren.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Übersicht über den aktuellen Stand des Abiturterminplans online

Der aktuelle Planungsstand ist jetzt auch unter Termine downloadbar. Aber OHNE GEWÄHR!!!! Es können sich immer noch vereinzelte Änderungen ergeben, auch kurzfristig. Daher ist diese Datei nur informativ und gibt einen Planungsstand an, ist nicht aber KEINESFALLS rechtsverbindlich. Sie können sich nicht darauf berufen, Sie hätten Ihre Informationen durch diesen Download erhalten. Daher bitte immer regelmäßig am Schwarzen Brett vorbeischauen, ob alles noch so wie geplant ist, denn nur der Plan am Schwarzen Brett ist der gültige Plan!

Neu: Unser Leitbild

Wofür wir stehen, erfahren Sie jetzt in noch ausführlicherer Form unter der Rubrik "Unsere Schule/Leitbild". Ausgehend vom zentralen Leitbild finden Sie detaillierte Informationen den einzelnen Pfeilern unserer pädagogischen Arbeit unter den Unterpunkten "Der Lernbegriff", "Eigenverantwortung", "Interkultureller Dialog", "Wir-Gefühl", "Feedback- und Kommunikationskultur" und "Ökologische Verantwortung".

 

Goethe-Gymnasium als Umweltschule ausgezeichnet

 

Mit dem Titel „Umweltschule“ wurde das Kasseler Goethe-Gymnasium ausgezeichnet und gehört nun zu einem Netzwerk von 174 Umweltschulen in ganz Hessen. Aus der Hand von Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Löser erhielt eine Delegation des Goethe-Gymnasiums bestehend aus beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie die Lehrkräfte Anja Wiege und Benjamin Jost, die maßgeblich an der Planung und Umsetzung der Projekte beteiligt waren, eine Urkunde sowie das offizielle Schild „Nachhaltigkeit lernen in Hessen“, das zukünftig den Eingang des Schulgebäudes zieren wird. „Ich bin wirklich beeindruckt von der Vielfalt der Projekte, mit denen sich die unterschiedlichen Schulen, die wir heute ausgezeichnet haben, auf den Weg zu einer verbesserten Umweltbildung gemacht haben und damit ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Mein besonderer Dank gilt unseren Lehrerinnen und Lehrern, den Schulleitungen und natürlich auch den Schülerinnen und Schülern für ihr tolles Engagement“, so der Kultusstaatssekretär in einer Feierstunde im Haus am Dom in Frankfurt. Er betonte die gute Kooperation mit den außerschulischen Partnern, darunter den hessischen Umweltzentren, die als regionale Beratungsstellen den Schulen zur Seite stehen. In der Region Kassel ist dies das Wassererlebnishaus Fuldatal.

 

 

Umweltschulen haben sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler mit der Idee der Nachhaltigkeit vertraut zu machen, Möglichkeiten für umweltgerechtes, zukunftsfähiges Handeln aufzuzeigen und diese im Schulalltag umzusetzen. Dafür müssen die Schulen innerhalb von zwei Jahren mindestens zwei beispielhafte Projekte planen und umsetzen und dies in einer Dokumentation nachweisen. Am Goethe-Gymnasium wurde zunächst ein Schulgarten angelegt, der von Schülerinnen und Schülern sorgsam gepflegt und bearbeitet wird. Produkte aus dem Garten werden in der Schulmensa genutzt und kommen so der ganzen Schulgemeinde zugute. Außerdem wurden in Kooperation mit der Uni Kassel mehrere neue Unterrichtseinheiten zum Thema „Nachhaltigkeit und Globales Lernen“ für das Fach Politik und Wirtschaft (PoWi) entwickelt und erprobt, die nun ins Fachcurriculum aufgenommen werden, damit auch zukünftige Schülergenerationen davon profitieren können. Ein weiterer, ganz praktischer Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit im Schulalltag, ist die Aktion „Kreative Gestaltung von Papiermülleimern für alle Klassen“ am Tag der Nachhaltigkeit. Mit der Umsetzung dieses Projektes wird nun im Goethe-Gymnasium gebrauchtes Papier getrennt gesammelt, um es zu recyceln.

 

 

 

Elternbriefe jetzt auch online!

Ab jetzt gibt es die Elternbriefe auch bequem online unter der Rubrik "Elterninformationen", direkt oben in der Navigationsleiste.

 

WK IV: Zehnte beim Bundesfinale

 Die Fußballer des Goethe-Gymnasiums Kassel nahmen als Landessieger Hessen in der Altersklasse WK IV am diesjährigen Bundesfinale von „Jugend trainiert“ in der Sportschule Bad Blankenburg in Thüringen teil.

 

Nach einer unnötigen 1:2 Auftakt-Niederlage gegen die Mannschaft aus Niedersachsen, bei der sich die jungen Talente aus Kassel recht nervös zeigten, folgte ein ebenso unnötiges 4:4 -Unentschieden gegen das Team aus Schleswig-Holstein, bei dem zahlreiche Torchancen vergeben wurden. Im letzten Gruppenspiel gelang dann ein überzeugender 3:1- Sieg gegen das starke Team aus Bayern. Leider blieb für den zweiten Turniertag nur noch der Kampf um die Plätze 9-16 und hier steigerten sich die Talente des Goethe-Gymnasiums nochmals deutlich. Zunächst gewannen sie gegen das Team aus dem Saarland mit 6:1 und anschließend gegen den Landessieger aus Sachsen-Anhalt mit 5:1. Zum Abschluss hieß der Gegner Mecklenburg- Vorpommern. Gegen diesen starken Gegner, der einen ähnlichen ersten Tag erlebte, wie das Team aus Hessen, blieb keine Chance. Die jungen hessischen Talente verloren deutlich mit 1:4. Bei einem etwas stärkeren und glücklicheren ersten Spieltag wäre in diesem vom DFB hervorragend organisierten Turnier durchaus ein Platz zwischen Rang 4 und 8 möglich gewesen.

 

Bundessieger wurde der Vertreter aus Baden Württemberg (Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim) vor Nordrhein-Westfahlen (Gesamtschule Bergerfeld Gelsenkirchen) und Bremen (Gymnasium Links der Weser).

 

 

Das Mannschaftsbild zeigt die Spieler des Goethe-Gymnasiums Kassel mit:

 

h.v.li.: Coach Steffen Friedrich, Samuel Dafla, Antonio Jozanovic, Emre Böyükata, Sean Dannhauer, Rafael Lubach, Lehrer Marco Ruppert

 

v.v.li.: Can Karademir, Erdem Kara, Arlind Dullovi, Lucas Radler, Jannis Sommermeyer

 

Impressionen unserer Sportlerehrung

In der letzten Stunde vor den Herbstferien fand die traditionelle Sportlerehrung statt.

In der letzten Saison war die beste seit Jahrzehnten mit vielen Erfolgen auf Landes- und Bundesebene.

Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten!

Goethe-Ruderer holen sensationellen 4. Platz im Bundesfinale von Berlin 2017!

Sonntag 17.09.2017 Ankunft in Berlin. Der Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium Herr Dr. Lösel empfängt unsere Sportler in der Hessischen Landesvertretung in Berlin und gratuliert zur Qualikation zum Bundesfinale.
Am Dienstag  steht der Vorlauf für die Goethe-Ruderer Marc Brand, Christopher Schmelz, Samuel Maj, Alexander Schmelz und Steuermann Simon Heere im Gig-Riemen-Vierer an. Als Zweiter qualifizieren sie sich für das Halbfinale am Nachmittag. Nur die ersten beiden Boote kommen in das A-Finale. Das Sportinternat Osnabrück ist nicht zu schlagen, aber die Jungs unserer Schule können sich in diesem umkämpften Halbfinale den zweiten Platz vor der Sportschule aus München sichern und qualifizieren sich für das A-Finale. Dies übertrifft alle Erwartungen und ab jetzt heißt es nur noch jeden Moment zu genießen, denn für die Jungs ist es die letzte Gelegenheit gewesen nach Berlin zu fahren.
Mittwoch 20.09.2017, Finaltag. Die Fußweg zur Wettkampfstrecke ist deutlicher ruhiger als die Tage zuvor. Alle machen einen sehr konzentrierten Eindruck und es wird klar, dass die Jungs nicht einfach nur im Finale mitfahren wollen, sondern sich etwas vorgenommen haben. Die Betreuer Max Plünnecke und Hr. Gutt haben keine Erwartungen, da die Zeiten der Ruderinternate  aus Hamburg, Neuss und Osnabrück unfassbar schnell waren. Im Finale der sechs schnellsten Boote über 1000m liegen die Jungs vom Goethe-Gymnasium bis zur Hälfte des Rennens auf dem letzten Platz. Hamburg dominiert das Rennen und Osnabrück und Neuss kämpfen um Platz Zwei. 300m vor dem Ziel kämpft sich das Goetheboot wieder heran und ab dann gibt es nur noch Endspurt. Mit einer absoluten Willensleistung schieben sich noch auf Platz vier vor und fallen danach völlig erschöpft vom Rollsitz. Die mitgereisten Eltern liegen sich in den Armen und die beiden Trainer sind sehr stolz!
Der sensationelle 4. Platz im Bundesfinale konnte dann am Abend bei der Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle mit 4000 Atlethen gefeiert werden. Danke Berlin und hoffentlich bis bald!
 

Weitere Nachrichten finden Sie in unserem Newsarchiv